Manuelles Bios-Update Dell R610 unter SLES

UpdateManchmal kommt es vor, dass Firmware-Updates für Serverkomponenten nur einzeln angeboten werden. Im Beispiel über die Update-Schnittstelle (Dell Repository Manager) wird nicht das aktuelle Firmware fürs das BIOS angeboten sonden eine Version „darunter“. Zusätzlich kommt dazu, dass das Update-Paket nur über ein installiertes Betriebssystem installiert werden kann und nicht wie gewohnt über das UEFI.
Wie funktioniert das? In meinem Fall handelt es sich um ein SLES11. Ladet die entsprechende Datei bei Dell auf den Server. Entweder per wget oder über Browser.
Als nächstes muss die Datei ausführbar sein.

# chmod +x R610_BIOS_93WDP_LN32_6.3.0.BIN

Danach die Datei starten.

# ./R610_BIOS_93WDP_LN32_6.3.0.BIN
Collecting inventory...
./biosie.bin: error while loading shared libraries: libxml2.so.2: cannot open shared object file: No such file or directory

Inventory collection failed.

Da fehlt wohl eine Bibliothek? Also im Yast das Paket libxml2 nachinstallieren und das Ganze erneut durchziehen. Continue Reading

DNS-Forwarding: query (cache) .. denied

Linux Logo
Heute einmal etwas aus der Netzwerkabteilung mit Linux-Anteil. Es ist eine Weile her, dass ich einen DNS-DHCP-Server aufzubauen hatte. Mit SLES lief das ganz gut. Allerdings hatte ich kurz am DNS-Forwarding zu knappern. Alle Anfragen, die nicht zur eigenen, internen Domain gehören, sollten „auswärts“ nachgefragt werden. Die Konfiguration ist eigentlich recht einfach. In der /etc/named.conf gibt es die Option forwarders { ip-address; }; Die IP-Adresse ist dann die des nächsten Nameservers an den oder die die DNS-Anfragen weitergereicht werden sollen, die nicht direkt beantwortet werden können. Trotz eingetragendem Server in der forwarding-Option konnten die Clients nix ausserhalb der internen Domain auflösen.

nslookup www.google.com
Server: 192.168.10.10
Address: 192.168.10.10#53

** server can´t find www.google.com: NXDOMAIN

Continue Reading

Das WSUS-Update braucht ein Update

UTIL LOGO
Heute war der Tag der Updates für den WSUS-Server. Lief alles wie gewohnt durch. Es kam auch ein Update für den WSUS-Dienst mit – die Version 3.2.7600.251. Danach stellte ich dann fest, dass ein Sync mit dem Microsoft-Server nicht mehr funktionierte. Dolle Wurst. Egal wie, es ging nicht. Stattdessen wurde eine nichtssagende Meldung ausgespuckt.

WebException: The request failed with the error message:
--
<html><head><title>Object moved</title></head><body>
<h2>Object moved to <a href="%2fmicrosoftupdate%2fv6%2ferrorinformation.aspx%3ferror%3d15">here</a>.</h2>
</body></html>

--.
at System.Web.Services.Protocols.SoapHttpClientProtocol.ReadResponse(SoapClientMessage message, WebResponse response, Stream responseStream, Boolean asyncCall)
   at System.Web.Services.Protocols.SoapHttpClientProtocol.Invoke(String methodName, Object[] parameters)
   at Microsoft.UpdateServices.ServerSyncWebServices.ServerSync.ServerSyncProxy.GetAuthConfig()
   at Microsoft.UpdateServices.ServerSync.ServerSyncLib.InternetGetServerAuthConfig(ServerSyncProxy proxy, WebServiceCommunicationHelper webServiceHelper)
   at Microsoft.UpdateServices.ServerSync.ServerSyncLib.Authenticate(AuthorizationManager authorizationManager, Boolean checkExpiration, ServerSyncProxy proxy, Cookie cookie, WebServiceCommunicationHelper webServiceHelper)
   at Microsoft.UpdateServices.ServerSync.CatalogSyncAgentCore.SyncConfigUpdatesFromUSS()
   at Microsoft.UpdateServices.ServerSync.CatalogSyncAgentCore.ExecuteSyncProtocol(Boolean allowRedirect)

Continue Reading