Samsung Galaxy S4 rooten ohne Knox zu triggern

Heute Android … gestern hatte ich ein Samsung Galaxy S4 (I9505)in den Fingern, dass ich rooten sollte bzw. wollte. Früher beim S2 und S3 gab es einen Counter, der anzeigte, ob und wie viele Roms geflasht wurden. Findige Frickler haben damals so einen USB-JIG entwickelt, der den Counter zurücksetzte. Mit dem Galaxy S4 und dem Update auf Android 4.4.2 gibt es Knox. Ansich kein schlechtes Konzept, was dahinter steht. Meiner Meinung nach aber nicht so ausgreift. Interessante Nebenerscheinung – Knox hat auch einen Counter. Bei Geräten, die noch nie eine (alternative) Rom oder ein CWM gesehen haben, steht der standardmässig auf 0x0. Installiert man sich nun eine Custom Rom oder ein CWM zeigt das Ding 0x1 an. Was ist daran doof? Der Counter lässt sich nicht mehr zurücksetzen, man bekommt, sofern man zurück auf die StockRom geht, die Knox-Software nie wieder zum laufen, es gibt keine Updates mehr von Samsung über OTA und – der geschickteste Schachzug vom Samsung – die Garantie erlischt damit. Dolle Wurscht.

Samsung KNOX-Counter

Nun gibt es aber dennoch Mittel und Wege zum Samsung mit Root und der Counter bei 0x0 bleibt. Zuerst gab es da Towelroot, die eine Schwachstelle im Kernel nutzte. Diese kleine App funktionierte solange, bis die Hersteller – in diesem Fall also Samsung – den Bug gefixt haben. Towelroot funktioniert(e) also noch bis zur Firmware mit GNF1 am Ende. Als was „darüber“ ist, wird von Towelroot mit unsupportet quittiert. Findige Leute in den Foren haben sich eines Tricks bedient, um in neueren Versionen dennoch Root-Zugriff zu bekommen ohne das Knox auf 0x1 umschaltet. Sie fanden heraus, dass man den älteren GNF1-Kernel kurzzeitig benutzt um die neue Version ebenfalls root-fähig zu machen. Soviel zum Hintergrund. Ich habe das Ganze nach folgender Anleitung gemacht.

Voraussetzungen

  • Only Root – keine Installation eines CWM oder TWRP StockRom
  • Keine CustomRom – also beispielweise auch kein Cyanogenmod
  • Samsung Android 4.4.2 in aktuellster Version (hier GN8)
  • Den Kernel von GNF1 – von hier bzw. von hier
  • Den Kernel von GNG8 – auch von hier
  • Die Towelroot App
  • Odin 3.09
  • Ein USB-Kabel
  • Treiber
  • SIM-Karte mit der man ins Internet kann
  • Temporär deaktiverte Windows-Firewall

Continue Reading

LG G2 – TWRP installieren

LG G2 TWRP
Damit man auch auf dem LG G2 in den Genuss des erweiterten Recoverys kommt, gibt es verschiedene Wege auf das TWRP zu kommen. Ich habe mal das Vorgehen von den XDA-Jungs probiert.

Folgendes Vorgehen:

  1. Mein LG2 ist ein deutsches bzw. europäisches Gerät, daher habe ich die Rar-Datei D802 runtergeladen und entpackt.
  2. Command-Box aufmachen
  3. cd /D (Pfad-zum-Ordner)
  4. USB-Debugging im G2 aktivieren
  5. Prüfen mit adb devices -l ob das Gerät erkannt wurde
  6. flash-recovery.bat ausführen
  7. RSA Fingerprint akzeptieren, sofern noch nicht geschehen (auf dem Smartphone)
  8. Nach der Installation dann „y“ drücken und uns Recovery starten!

Der Vorteil ist hier, dass der Bootloader gleich entsperrt wird – Stichwort „loki“.

Install Recovery...

3305 KB/s (67688 bytes in 0.020s)
2181 KB/s (67020 bytes in 0.030s)
3351 KB/s (8853504 bytes in 2.580s)

2048+0 records in
2048+0 records out
1048576 bytes transferred in 0.072 secs (14563555 bytes/sec)

[+] loki_patch v2.1
[+] Detected target International LG G2 build D802b
[+] Original kernel address: 00008000
[+] Original ramdisk address: 05000000
[+] Writing device tree.
[+] Output file written to /data/local/tmp/recovery.lok

[+] loki_flash v2.0
[+] Loki validation passed, flashing image.
[+] Loki flashing complete!

Press any key to Reboot into recovery or disconnect USB cable from PC now...

Das war es auch schon. Eine Alternative ist hier Flashify, allerdings gehen da die Erfahrungen leicht in die negative Richtung.

Feedly – Meine News-App

Apps für Nachrichten gib es in den Appstores wie Sand am Meer. Im Oktober letzten Jahres bin ich zu meiner derzeit News-App gekommen, die ich bis dato fast ausschließlich nutze. Mein Nexus 7 wurde damals endlich geliefert und ich stöberte durch den Playstore. Irgendwie bin ich dann bei Feedly gelandet.
Die App scheint es schon eine Weile zu geben aber seit Anfang Januar 2013 trägt sie zumindest kein „Beta“ mehr. Feedly gibt es, soweit ich es gesehen habe für die iOS-Apfel sowie für Android.
Feedly
Warum Feedly? Ich die mag schnörkellose Aufmachung sowie die schlichte Darstellung. Magazine-like wie es neudeutsch heißt. Das angenehme Durchblättern von News macht irgendwie mehr Spass als bei anderen Nachrichten-Apps.
Continue Reading

NodeBeat – Musik-App mal anders

So, mein erster Beitrag in 2013. Eine Weile war nun Pause hier aber jetzt geht es weiter.
Da im Dezember mit Weihnachten zu rechnen ist und es viel zu kaufen und zu verschenken gibt, existieren jede Menge Angebote und Vergünstigungen. So bin ich auf die App NoteBeat gestoßen. Über AppZapp gab es fast jeden Tag irgendwas günstiger oder gratis. NoteBeat war gratis für den Moment und da hab ich die App auf gut Glück aufs Ipad gezogen. Mal gucken halt. Später habe ich gesehen, dass sie im Amazon Appstore ebenfalls für umme zu haben war.
Was soll ich sagen, ich finde das Teil prima – worum gehts? Es handelt sich um ein kleines Programm, mit der man seine eigene Musik machen kann. Gibt es wie Sand am Meer in den App-Play-PhoneStores aber diese ist etwas anders, da sie per Touch’n’Drop funktioniert.
NodeBeat Cover
Continue Reading

Google Nexus 7 – Root bei 4.2

Hola die Waldfee. Endlich hatte ich mal wieder Zeit mich intensiver mit meinem Nexus zu beschäftigen. In der Zwischenzeit hat sich Android 4.2 auf den Nexus-Geräten eingefunden (die Version ohne Dezember). Ich hatte ja schon früher berichtet, dass ich mein Nexus 7 mit Root versehen habe, weil ich dieses Feature sehr schätze.
Zur Freischaltung nutze ich bis dato das Nexus Root Toolkit von WugFresh. Im Foren hatten einige Leute Probleme mit Android 4.2 und dem Toolkit 1.5.5. Mal schauen, ob da was dran ist.
Da ich nun wenig Zeit hatte, mich dem Thema zu widmen war es nun toll, dass die Version 1.6.0 zum Download bereit steht. Neben der 4.2er Version fürs Nexus 7 werden nun auch das Nexus 4 und das Nexus 10 unterstützt.

Continue Reading

Mobilytrip – Reisedokumentation

Ich habe vor einiger Zeit eine App gesucht, mit der es möglich ist, meine Reise, meine Routen und Aussichtspunkte zu speichern. Nach einigen Checks im Playstore bin ich dann  auf Mobilytrip gestoßen und hängen geblieben.
Warum? Im Ausland mit dem Smartphone eine dauerhafte Internetverbindung zu haben, wie man es daheim in Deutschland gewohnt ist, kann schon echt teuer sein. Daher sollte die Geschichte offline nutzbar sein. Einfache Bedienung war mir ebenso wichtig, weil ich bei einer Rundreise durch ein anderes Land nicht unbedingt die ganze Zeit mit dem Phone hantieren will. Dritter Punkt, der mir wichtig war, war halbwegs Datenschutz. Schon kaum bei kostenlosen Diensten. Mobilytrip bietet das alles.

Continue Reading

CheckMyTrip – Alle Reisedaten auf dem Smartphone

Heute möchte ich mal eine nette App namens CheckMyTrip vorstellen. Die App ist ein kleines, feines mobiles Reiseplantool. Auch über das dazu gehörige Webportal kann man sein Reisedaten einsehen, kontrollieren und verwalten. Dahinter steht ein Softwareunternehmen für Computerreservierungen namens Amadeus.
Unter der Angabe der Reservierungsnummer bekommt man auf einen Blick sämtliche Details seiner Reise angezeigt bis hin zum Wetter oder einen Flughafenlageplan.

Continue Reading

Google Nexus 7 – ReRoot nach Update auf 4.1.2

Und nochmal Einen hinterher. Im letzten Beitrag habe ich die Anleitung zum Rooten von Android 4.1.1 auf dem Google Nexus 7 gepostet und heute schon ein Update. Gestern kam das Android-Update auf Version 4.1.2 bei mir an. Hat etwas gedauert, da man schrittweise ausrollt und mein Gerät nicht zu den Ersten auf dem Markt gehört. Ich habe das Update durchführen lassen. Alles lief prima durch. Allerdings war mein Root-Zugang weg, den ich mittels Toolkit mir erstellen konnte. Verständlich. Continue Reading

Root auf Google Nexus 7 – Android 4.1.1

Ich habe vor ein paar Wochen ebenfalls ein Nexus 7 bekommen. Hauptsächlich als Couch-Device und zum Lesen für unterwegs. Von Anfang an habe ich meine Android-Geräte mit dem Root versehen und natürlich auch genutzt. Mir geht es dabei hauptsächlich um kleine, nütziche Tools wie Droidwall, Titanium Backup oder Adfree.
Beim Nexus wollte ich dies auch. Bei den Galaxy-Smartphons bin ich mit CustomRoms unterwegs, die Root bereits  mitbringen. Beim Nexus ist die Root-Freischaltung ins Stock Rom zu bringen. Ein Custom Rom ist hier, meiner Ansicht nach, nicht nötig.

Nach etwas suchen bin ich auf ein kleines, feines Tool gestoßen – Wug’s Nexus Root Toolkit. Der Entwickler ist WugFresh.
Continue Reading