VMware+NetApp VSC 6.2 The hostname:port# cannot be resolved

Ich bin kein Freund der Virtual Storage Console, weil sie seit der Version 4.1 irgendwie vom Hersteller schnell hingezaubert wurde. Update oder DeInstallationen sind dabei nicht vorgesehen. Immerhin wird sie ständig weiterentwickelt und hat es schon seit längerem in den Webclient geschafft. Der Unterbau ist leider noch immer Windows. Jetzt war es an der Zeit die aktuellste Version 6.2P1 zu installieren. Das geht nur, wenn man die alten Reste vorher sauber entfernt. Im Webclient wird bei vorhandenem NetApp-Speicher erkannt, dass es wohl Filer gibt. Diese werden jedoch erstmal als unknown eingestuft. Versucht man das Ganze mit den Login-Daten einzurichten geht das … nicht!

VSC6.2p1 Fehlermeldung

Bevor man zur Suchmaschine greift, testet man erstmal die DNS-Funktionalität. Die war jedoch zufriedenstellend vorhanden. Zum Glück war ich nicht der Erste mit diesem Problem. Es gibt hier einen Forenbeitrag beim Hersteller. Darin ein Link zum Fix. Der Grund ist wohl, dass neuere Java Versionen strengere Sicherheitseinstellungen haben. Es werden keine Schlüssel mit einer keySize < 2048 mehr akzeptiert. Die keySize beim VMware vCenter für Zertifikate ist jedoch „only“ 512.

Ich bin mit dem vCenter noch auf Windows, daher die Anleitung auch dafür:

  1. Im Ordner C:\Program Files\NetApp\Virtual Storage Console\jre\lib\security\ die Datei java.security suchen.
  2. jdk.certpath.disabledAlgorithms=MD2, RSA keySize < 1024 auf 512 runter setzen
  3. VSC neu registrieren mit der URL https://localhost:8143/Register.html
  4. Login neu probieren.

VMware – Host profile error: Resource pool settings changed for group host/vim

Immer mal wieder was Neues. Ich tausche derzeit von einem VMware-Cluster die Serverhardware gegen stärkere Maschinen aus. Dazu werden bei mir die Kisten frisch miter der Version 5.5 (U3-latest) installiert, ins vCenter gehangen und das Hostprofile drübergebügelt. Beim ersten Server funktionierte dies problemlos. Anschließend musste ich aus diversen Gründen das alte Host Profile für diesen Cluster clonen und neu erstellen. Jedenfalls findet der Compliance Check gerne mal unbekannte Sachen.
Compliance Failure Pool Settings
Angeblich gefixt seit bzw aber der Version 5.0u2 bzw 5.1 – siehe hier. Eine Fix von einer anderen Seite funktioniert aber immer noch.

Home > Management > Host Profiles > Host profile (Edit Profile) >
Resource Pool > Expand Resource Pool > right-click the folder
/host/vim/vmvisor/plugins > click Remove Profile > Click ok.

Anschließend erscheint eine Fehlermeldung, dass das Profil kaputt wäre und geprüft werden müsse. Hier dann ein neues Update vom Reference Host machen. Die gelöschten Werte werden wieder neu ins Host Profile gezogen. Ein erneuter Compliance Check wird dann grün – zumindest bei mir.